Berlin - Fünftligist BFC Preussen hat überraschend zum vierten Mal in seiner Vereinsgeschichte den Berliner Fußball-Landespokal gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Andreas Mittelstädt besiegte am Samstag im Finale den Oberlisten Lichtenberg 47 vor 3874 Zuschauern im Jahn-Sportpark mit 1:0 (1:0). Den entscheidenden Treffer erzielte in der 19. Minute René Robben, der per Kopf nach einem Eckball traf.

Lichtenberg zeigt enttäuschende Leistung

Der Favorit aus Lichtenberg bot eine enttäuschende Leistung und konnte sich keine zwingende Torchance erarbeiten. Der BFC Preussen hingegen hatte in der 33. Minute durch Joshua Lang und erneut durch Robben (36.) gute Möglichkeiten zum 2:0.

Durch den Endspielsieg nehmen die Lankwitzer an der ersten Runde des DFB-Pokals teil und dürfen sich über ein Startgeld in Höhe von rund 140.000 Euro freuen. Die ARD zeigte erstmals die Pokalendspiele der Amateure in einer Konferenzschaltung live. (dpa)