Die Eisbären Maximiian Franzreb (l.) und Kai Wissmann (r.) lassen sich von Christian Pilz die Besonderheiten der Sportart erklären.
Foto: Louis Wirks

Berlin-Charlottenburg -  Dass die Eisbären aus Hohenschönhausen nach Westberlin fahren, um bei den Preussen aufs Eis zu gehen, ist selten geworden. Das Berliner Eishockeyderby ist schließlich längst Geschichte. Am Dienstag war es dann aber doch mal wieder soweit, zumindest in Person von  Verteidiger Kai Wissmann und Ersatz-Torwart Maximilian Franzreb. Die beiden bekamen eine kleine Einweisung, wie es beim Para-Eishockey so zugeht. Am Sonntag beginnt im Eisstadion P09 am Glockenturm die B-WM in dieser Sportart.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.