Berlin -  Der frühe Sonntagabend ist für die Berliner in und um die Max-Schmeling-Halle herum ein Gute-Laune-Tag gewesen. Draußen standen die Menschen bei 21 Grad an den Pankower Eisläden Schlange, wechselten Sommerreifen oder gingen im Park am Falkplatz spazieren. Drinnen hatten die Spieler der BR Volleys ihren Spaß und entschieden die zweite Finalpartie der Best-of-Five-Serie gegen den VfB Friedrichshafen mit 3:0 (25:22, 25:17, 25:23) für sich. Im Gegensatz zu dem hart erkämpften 3:2-Sieg am Bodensee sah es für die Berliner Volleyballer wie eine Art Frühlings-Spaziergang aus.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.