Berlin/Friedrichshafen -  Als der letzte Angriff des VfB Friedrichshafen weit, weit ins Aus geflogen war, sprang Benjamin Patch in der hintersten Ecke des Berliner Feldes beinahe so hoch wie sonst bei seinen Schmetterangriffen am Netz. Der Volleyballer hüpfte und strahlte und tauchte dann unter im Kreis der anderen hüpfenden Volleyballer in schwarz-weiß, die sich drückten und johlten. 3:0 (25:21, 25:18, 25:21) hatten die BR Volleys am Bodensee gewonnen. Es war gleichzeitig das 3:0 in der Finalserie, der neunte Satzgewinn hintereinander gegen den großen Rivalen aus Friedrichshafen - die fünfte deutsche Meisterschaft für Berlin in Folge.   

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.