Berlin Volleys verpflichten australischen Nationalspieler auf Zeit

Nach der Verletzung von Kapitän Angel Trinidad holt der deutsche Volleyball-Meister den 2,04 Meter langen Arash Dosanjh als Ersatz.

Er füllt die Lücke auf der Zuspiel-Position bei den BR Volleys: der Australier Arash Dosanjh.
Er füllt die Lücke auf der Zuspiel-Position bei den BR Volleys: der Australier Arash Dosanjh.BR Volleys

Die Zuspielposition ist so ziemlich die wichtigste Position in einer Volleyball-Mannschaft, denn der Zuspieler fungiert als Dirigent, setzt den Rhythmus, gibt den Takt des Spiels vor. Knapp einen Monat nach Saisonbeginn der europäischen Ligen sind gute Zuspieler normalerweise schwierig zu finden. Der deutsche Meister BR Volleys ist auf der Suche nach Ersatz für den verletzten Kapitän Angel Trinidad jedoch sehr zügig fündig geworden: Arash Dosanjh, Zuspieler der australischen Nationalmannschaft, wird bei den Berlinern beginnend mit dem Pokal-Heimspiel gegen die SVG Lüneburg an diesem Donnerstag (19.30 Uhr) aushelfen.

Johannes Tille bekommt weiter das Vertrauen als erster Zuspieler

Am Montag landete der 26-Jährige, der sich zuletzt bei den Modena Volleys in Italien fit gehalten hatte, aber ohne Vertrag war, bereits in Berlin. Zuvor spielte er in der polnischen Liga bei Aluron Zawiercie, in Frankreich bei Grand Nancy Volley-Ball und Gioiella Prisma Taranto in Italien. Der Australier mit indischen Wurzeln wird, befristet bis zum 31. Januar, die Zuspielposition verstärken. „Arash ist international erfahren, hat in starken Ligen gespielt und bringt ganz andere Attribute als Johannes Tille mit“, sagte Volleys-Manager Kaweh Niroomand, der Tille aber weiter das Vertrauen als erstem Zuspieler schenken will.

Tille, 25, hatte seine Sache zuletzt sowohl in der Champions League als auch in der Bundesliga sehr gut gemacht. Während der deutsche Nationalspieler mit 1,84 Metern eher ein kleinerer Zuspieler ist, der gut abwehren kann und einen gewaltigen Sprungaufschlag hat, zählt Dosanjh mit 2,04 Metern eher zu den langen Stellern, die gut im Block zugreifen und einen guten Float-Aufschlag haben. „Arash ist in einem körperlich guten Zustand, aber ihm fehlen natürlich Ballkontakte. Diese werden wir schnell aufholen und ihm viele Wiederholungen geben“, sagte Volleys-Trainer Cedric Enard, der sich derzeit noch in Quarantäne befindet.

Die Nachverpflichtung auf der Zuspielposition wurde nötig, weil sich Trinidad, 29, imr Champions-League-Spiel gegen Ankara eine Mittelhandfraktur zugezogen hatte. Der Spanier wurde am Montag operiert und fällt sechs bis acht Wochen aus.