New York - Eigentlich hätte Moritz Wagner allen Grund gehabt, zufrieden zu sein mit seinem Abend in New York, der 20 Jahre alte Berliner hatte sich achtbar geschlagen im dritten NBA Einsatz seiner jungen Karriere. Kaum eine Minute stand er nach seiner Einwechslung Ende des ersten Viertels auf dem Parkett, da versenkte er zischend einen Distanzwurf im Korb der Brooklyn Nets und wurde begeistert von seinen Teamkollegen abgeklatscht – nicht zuletzt von LeBron James, dem besten Spieler der Welt. Und auch der Rest seiner acht Minuten gegen die Brooklyn Nets war produktiv, er zog ein Foul auf sich und verwandelte einen Freiwurf und machte sich auch sonst munter nützlich für die Lakers.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.