Am Mittwochabend war Urs Fischer, wie der Trainer des 1. FC Union am Tag darauf im prall gefüllten Presseraum seines Arbeitgebers selbst berichtete, zu Gast im Olympiastadion. Als Augenzeuge einer Partie, bei der der Sieger doch tatsächlich erst um 23.44 Uhr feststand. „Das ist das, was den Pokal ausmacht, für mich im Stadion“, sagte der Schweizer, „aber auch für alle vor dem Fernseher.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.