Welche Koalition auch immer nach der Wahl regieren wird, eines dürfte sie nicht haben: ernsthafte Geldsorgen. Die Gesamteinnahmen Berlins werden in den kommenden Jahren stetig steigen und 2020 mit gut 28,4 Milliarden rund drei Milliarden Euro über dem aktuellen Niveau liegen. Entsprechend plant der amtierende Kassenwart Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) nun auch deutlich höhere Investitionen ein. Sie sollen von jetzt 1,7 auf über zwei Milliarden Euro jährlich steigen, auch weil das Land regelmäßig Überschüsse erwirtschaften kann.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.