Da freuen sich auch die Maskottchen: Die Berliner Profisportvereine erhalten Zuwendungen aus dem Corona-Konjunkturpaket.
Da freuen sich auch die Maskottchen: Die Berliner Profisportvereine erhalten Zuwendungen aus dem Corona-Konjunkturpaket.
Foto: Imago Images/Camera 4 

Berlin - Innerhalb des neuen Corona-Konjunkturpakets der Bundesregierung dürfen mindestens 287 Bundesligisten in Profisportarten große Fördersummen erwarten. Die Koalitionäre der Regierung streben Überbrückungshilfen in Höhe von 150 Millionen Euro an. Über die Höhe der Summe und die daran gekoppelten Bedingungen wird im politischen Berlin hinter verschlossenen Türen debattiert. Sport-Lobbyisten wollen dieses gewaltige Paket vom Bundeswirtschaftsministerium in die Verantwortung des für den Leistungssport zuständigen Bundesinnenministeriums (BMI) verschieben. Der Sport, allen voran die Lobby-Vereinigung „Teamsport Deutschland“, erhofft sich damit einen zeitnahen, „einfachen Zugang zu den Fördermitteln“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.