Ali Lacin nach dem Gewinn von Bronze auf der Ehrenrunde in Dubai bei den World Para Athletics Championships im vergangenen Jahr.
Foto: imago images/Beautiful Sports

Berlin - Anfang des Jahres schien die Welt noch in Ordnung zu sein. In Südafrika genoss Ali Lacin nicht nur das schöne Wetter, sondern bereitete sich im Trainingslager auf die Paralympischen Spiele vor. Es sollen, in der für ihn wichtigsten Saison seines Lebens, die ersten Spiele in der Karriere des Para-Sprinters aus Berlin sein. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.