Berlin - Der Ort der Feierlichkeiten hätte nicht schöner sein können. In der Cala Mondrago im Südosten Mallorcas, einer idyllischen Bucht mit feinen Sandstränden, die von Pinienwäldern umgeben sind, tummelten sich in der vorigen Woche Spieler, Trainer und Vereinsbosse von Atletico Baleares. Der zweitbeste Fußballverein der Insel nach Real Mallorca wird auch der „Klub der Deutschen“ genannt. Bei gut 20 Grad und Sonnenschein feierten alle den jüngsten sportlichen Triumph – den schwer erkämpften Aufstieg in die neu gegliederte dritte Liga Spaniens, die sogenannte Primera Division RFEF. Drei Tage sei es am Strand hoch her gegangen, berichtete Klub-Präsident Ingo Volckmann im Telefonat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.