Berlin - Antonia Ackermann zieht die ledernen Zugbänder an ihren Handgelenken fest. Ausgangsstellung, Hocke. Sie packt die Hantelstange mit den schweren Eisenscheiben. Am Pfeiler der Trainingshalle hängt eine goldglänzende Glocke, die sie bei den Gewichthebern im Bundesleistungszentrum an der Paul-Heyse-Straße „Glocke des Triumphs“ nennen. Immer dann, wenn jemand im Raum eine Bestleitung hebt, so viele Kilos wie nie zuvor, darf er läuten. Alle anderen applaudieren. Besondere Taten sollen auffallen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.