Direkt vor dem alten Stadion im Sportforum Hohenschönhausen kommt dieser Kerl auf einen zugelaufen: breites Kreuz, massiger Körper, geschorener Kopf. So muss das wohl sein beim Berliner Fußball-Club Dynamo. Der bullige Typ baut sich auf, fast Nase an Nase, fixiert prüfend sein Gegenüber – und lächelt dann entspannt. „Hallo“, sagt Volkan Uluc, 43, mit sanfter Stimme, „was kann ich für Sie tun?“

Nun, zunächst mal kann der Trainer des Berliner Oberligisten dank seiner Familiengeschichte helfen, ein paar Vorurteile abzuräumen, die auf Knopfdruck auftauchen, sobald vom BFC die Rede ist. Der Deutsche mit türkischen Wurzeln hat 2012 zum zweiten Mal beim Hauptstadtklub angeheuert, den er bereits von 2007 bis 2009 betreut hatte. Die Mission ist die gleiche geblieben: Aufstieg in die viertklassige Regionalliga. „Das wäre ungemein wichtig für den Verein“, sagt Uluc. Es geht um die Zukunft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.