Dallas - Die Formkurve zeigt weiter nach oben: Beim „Counter-Strike: Global Offensive“-Turnier IEM Dallas hat sich BIG im letzten Gruppenspiel überzeugend gegen Furia mit 2:1 (16:8; 10:16; 16:10) durchgesetzt. Das deutsche Team zieht damit direkt in das Halbfinale des Turniers ein.

„Wir versuchen, immer erst in unsere Komfortzone zu kommen, bevor wir unseren Plan umsetzen. Aber gegen Furia gibt es keine Komfortzone“, sagte BIG-Spieler Tizian „tiziaN“ Feldbusch im Interview nach dem Spiel. „Wir mussten spielen, was uns gerade in den Kopf kam. Es kommt auf Zufälle an, aber das gehört dazu.“

IEM Dallas: BIG vorne dabei, mouz hinten raus

Nach Siegen gegen die ersatzgeschwächten Teams Ninjas in Pyjamas und MIBR hatte BIG die Playoffs bereits sicher. Doch das Team bestand auch gegen Furia und holte sich damit den Gruppensieg.

Mouz konnte dagegen im ersten großen Turnier nach der Beförderung des Deutschen Jon „JDC“ de Castro nicht in die Erfolgsspur zurückkehren. In der unteren Turnierhälfte verlor das Team deutlich gegen Team Vitality mit 0:2 und schied damit erneut vorzeitig aus.

Ence wird zum Major-Gewinner-Besieger

Vitality verpasste die Playoffs jedoch ebenfalls, denn im Duell um einen der letzten beiden Plätze setzte sich G2 Esports durch. Das Team hatte zuvor gegen Ence verloren, schlug danach aber Astralis und im Entscheidungsspiel auch Vitality.

Auch Major-Gewinner FaZe wurde von der starken Form von Ence überrascht. Das finnische Team war eigentlich mit Janusz „Snax“ Pogorzelski als Ersatzspieler angereist. Doch der langjährige Virtus.pro-Spieler schlug sich nicht nur gut, sondern wurde für Ence gegen FaZe sogar zum Matchwinner.