Berlin - Björn Werner wird Sportdirektor bei Berlin Thunder. Außerdem stiegt der ehemalige NFL-Profi aus Berlin, der als Defensive End bei den Indianapolis Colts und den Jacksonville Jaguars spielte, als Investor bei der Franchise von Berlin Thunder ein. Diese Neuigkeit verkündete der 31-Jährige an Sonntag in einer Videobotschaft. Er war zuletzt öfter bei den Spielen der Berliner anwesend, hatte zusammen mit Fernsehmoderator Patrick Esume für die Zuschauer im Jahnsportpark Würste gegrillt. Die Begeisterung der Berliner Anhänger habe ihn beeindruckt, sagte Werner.

Die Mannschaft hatte in der ersten Saison der neu gegründeten European League of Football nach drei Siegen und sieben Niederlagen den letzten Platz der Norddivision belegt und die Play-offs der ELF verpasst. Vorige Woche hatte Thunder die Trennung von Head Coach Jag Bal bekannt gegeben. Er könne es kaum erwarten, seinen Platz künftig in der Mitte der Spieler und Trainer einzunehmen, sagte Werner. „Ich bin sicher, 2022 wird uns eine Menge Spaß bereiten. Ich werde alles tun, was in meiner Macht steht, damit wir viele Spiele gewinnen.“