Frankfurt am Main - Mal angenommen, die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hätte es gewagt, nicht den Europa-League-Teilnehmer VfL Wolfsburg, sondern den Europapokalstarter Eintracht Frankfurt für das erste Montagsspiel der Saison zu verpflichten: Das mal wieder sehr unterhaltsame Aufeinandertreffen mit Borussia Dortmund (2:2) wäre dann nicht an einem lauen Spätsommerabend, sondern an einem verregneten Frühherbsttag gespielt und garantiert von geharnischten Fanprotesten beider Lager begleitet worden. Aber auf so eine geballte Ladung Wut hatte niemand Lust.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.