Erling Braut Haaland stürmt künftig für Borussia Dortmund.
imago-images

DortmundAm Sonntagnachmittag werden in Manchester wohl einige Dinge zu Bruch gegangen sein. Hatten die Fans von Manchester United doch so auf Erling Braut Haaland gehofft, der ihren Klub mit seinem unvergleichlichen Torinstinkt aus der fortwährenden Krise befreien sollte. Doch der Norweger hat sich für die Bundesliga entschieden, genauer gesagt: Für Borussia Dortmund.

20 Millionen Euro zahlt der BVB an Red Bull Salzburg und bindet Haaland bis 2024 an den Klub. In Anbetracht dessen Talents und vor allem dessen Torhungers ein wahres Schnäppchen. 28 Treffer gelangen dem erst 19-Jährigen in 22 Pflichtspielen 2019/20. Kein Wunder, dass neben den Borussen und Manchester United auch Juventus Turin und Salzburgs Schwesterklub RB Leipzig

Letzterem soll Haaland nach Angaben der BILD erst spät abgesagt haben. Der Sohn des berühmten norwegischen Ex-Nationalspielers Alf-Inge Haaland habe einen Stammplatz und ein fürstliches Gehalt gefordert, was der Herbstmeister nicht bieten konnte. So schlug Dortmund zu.

BVB-Boss Aki Watzke: „Trotz vieler Angebote absoluter Topklubs aus ganz Europa hat sich Erling Haaland für die sportliche Aufgabe beim BVB und die Perspektive, die wir ihm aufgezeigt haben, entschieden. Unsere Hartnäckigkeit hat sich ausgezahlt.“