Berlin - Plötzlich stand der alte Kapitän wieder in der Trainingshalle des Horst-Korber-Zentrums. Nicht nur als Zuschauer. Nicht nur zur Aufnahme des Klub-Podcasts: Sebastian Kühner kam in schwarzem Trainingsshirt, schwarzer Trainingshose und Turnschuhen durch die Tür. Beinahe mit seinem früheren Wettkampfgewicht, körperlich fit, um mitzutrainieren. Seit er im Mai vor eineinhalb Jahren bei den BR Volleys seine Karriere beendete, erzählt der Zuspieler, „habe ich keinen Ball mehr angefasst“.

Aber das Gefühl für den Ball kam schnell wieder. Für das Bundesligaduell beim VfB Friedrichshafen an diesem Sonnabend (14 Uhr, Sport 1) steht der 33 Jahre alte Berliner plötzlich wieder im Aufgebot des deutschen Pokalsiegers und Meisters. Spielerlizenz und Trikot hat er schon, dazu einen ziemlichen Muskelkater aus den vergangenen Tagen. Es ist eine Art Notfall-Einsatz für den 2,03-Meter-Mann aus Hohenschönhausen, ein Comeback auf Zeit.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.