Berlin - Wie das so ist mit Wünschen. Manchmal gehen sie überraschend in Erfüllung. Das haben die BR Volleys vorige Woche erlebt, als sie entgegen aller Wahrscheinlichkeitsrechnungen durch die Spielausgänge in den anderen Gruppen doch noch im Viertelfinale der Champions League landeten. Dort treffen sie am 25. Februar daheim auf das italienische Topteam Itas Trentino.
Diese Woche war dann Außenangreifer Timothy Carlé an der Reihe, einen überraschenden Wunsch einzulösen, der sich im vereinseigenen Podcast ergeben hatte. Das Ergebnis ist auf der Facebook-Seite des derzeitigen Bundesliga-Dritten zu sehen – und vor allem zu hören. Der 25 Jahre alte Franzose rezitiert in der Trainingshalle den Erlkönig. „Isch liebe disch“, beginnt Carlé die Sequenz der Ballade, die mit der Frage beginnt: „Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?“

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.