Sofia - Bulgariens Fußball-Nationaltrainer Jassen Petrow ist nach der 2:5-Niederlage seines Teams gegen Georgien zurückgetreten.

„Ich habe kein moralisches Recht zu bleiben“, sagte Petrow nach der Pleite in der Gruppenphase der Nations League C im nordostbulgarischen Rasgrad. Der 53 Jahre alte Petrow hatte die Mannschaft erst seit Januar 2021 betreut. Im Spiel gegen Georgien habe es viele Fehler in der Abwehr gegeben, die nicht erklärbar seien, sagte Petrow. Er betonte, er übernehme die gesamte Verantwortung für das Scheitern des Nationalteams.

Die Enttäuschung in dem Balkanland nach dem schlechten Spiel gegen Georgien war enorm. Der Präsident des bulgarischen Fußballverbands Borislaw Michailow verließ Medienberichten zufolge das Stadion noch vor Spielende. Die Verbandsführung und Präsident Michailow gaben in einer Erklärung vom Montag ihre „starke Empörung“ zum Auftritt der Nationalmannschaft und der „katastrophalen Niederlage“ zum Ausdruck.