Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach verstärkt sich mit dem Brasilianer Raffael. Die Rheinländer kündigten für Montag die Unterschrift des momentan von Dynamo Kiew an Gladbachs Ligarivalen Schalke 04 ausgeliehenen Mittelfeldspielers unter einen Vier-Jahres-Vertrag und seine offizielle Vorstellung an.

Zuvor muss der 28-Jährige noch zu Beginn der kommenden Wochen den obligatorischen Medizincheck bestehen. „In Raffael bekommen wir einen weiteren flexibel einsetzbaren und technisch starken Spieler für unsere Offensive. Dieser Transfer war nicht leicht zu realisieren, deshalb freuen wir uns sehr, dass es nun geklappt hat“, kommentierte Borussia-Sportdirektor Max Eberl die Verpflichtung.

Zur Ablöse für Raffael, der in Kiew noch einen Vertrag bis 2016 besitzt, machte Gladbach keine Angaben. Schalke hatte bei sechs Millionen Euro, die zu Jahresbeginn beim Leihvertrag in einer Kaufoption festgeschrieben worden waren, abgewinkt. In Gladbach arbeitet Raffael zum dritten Mal unter Trainer Lucien Favre, nachdem der Schweizer schon beim FC Zürich und im Laufe von Raffaels Engagement bei Hertha BSC von 2008 bis 2012 in Berlin Coach des Südamerikaners war. (dpa/SID)