Man wird es wohl nie erfahren, wer daran schuld ist, dass beim 1. FC Union in diesen Tagen die Vorfreude auf das erste Bundesligaspiel in der Vereinsgeschichte von einer unliebsamen Diskussion überlagert wird. Ob also die Macher des Bundesligaspielplans womöglich gar in garstiger Absicht handelten, oder ob die Software, welche die Macher der Bundesligaspielplan seit ein paar Jahren für ihren komplizierten Job zur Hilfe nehmen, das für die Eisernen denkbar brisanteste Duell zu verantworten hat. Union gegen RB Leipzig, Fußballkult- und kultur gegen Fußballkommerz, Gut gegen Böse, wenngleich man diesem zuletzt genannten Gegensatzpaar doch sogleich entgegensetzen sollte, dass es im Stadion An der Alten Försterei am Sonntag ab 18 Uhr doch eigentlich „nur“ Fußball gespielt wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.