Der Blick geht nach oben: Stefan Horngacher will mit den deutschen Skispringern bei der Vierschanzentournee hoch hinaus.
Der Blick geht nach oben: Stefan Horngacher will mit den deutschen Skispringern bei der Vierschanzentournee hoch hinaus.
Foto: Imago Images

Oberstdorf - Stefan Horngacher hat im Frühjahr als Bundestrainer der Skispringer die Nachfolge des erfolgreichen Werner Schuster angetreten. Die 68. Vierschanzentournee, die an diesem Sonnabend mit dem Springen in Oberstdorf beginnt, ist nun das erste große Highlight in der Verantwortung des Österreichers Horngacher, der seinen Musterschüler Kamil Stoch in seiner Zeit als polnischer Chefcoach zu zwei Gesamtsiegen bei dem Skisprung-Grand-Slam führte. Im Interview mit der Berliner Zeitung spricht der 50 Jahre alte Coach über die Chancen der deutschen Mannschaft, die von ihm vorgenommenen Änderungen und geheime Planungen für die Vierschanzentournee.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.