Dortmund - Borussia Dortmund hat nach der Verpflichtung von Torhüter Alexander Meyer auch den Transfer des Offensivspielers Jayden Braaf von Manchester City perfekt gemacht. Der Fußball-Bundesligist bestätigte beide Wechsel.

Der 19. Jahre alte niederländische Junioren-Nationalspieler Braaf kommt demnach ablösefrei von Manchester City und unterschrieb beim BVB einen bis zum 30. Juni 2025 gültigen Vertrag.

Über den Transfer von Braaf zum BVB hatten zuvor mehrere Medien berichtet. Der Niederländer ist nach dem im vergangenen Sommer zu Manchester United gewechselten Jadon Sancho und Jamie Bynoe-Gittens der dritte Jungprofi, den der BVB aus der Talentschmiede der Skyblues verpflichtet.

Langer Ausfall

Der in Amsterdam und Eindhoven ausgebildete Braaf, der nach einer 2021 erlittenen Knieverletzung zuletzt lange ausfiel, war an Udinese Calcio ausgeliehen. „Nach über einem Jahr Verletzungspause wird er jetzt sicher Zeit benötigen, um zu alter Stärke zurückzufinden und sich im Herrenfußball voll zu etablieren. Diese Zeit wollen wir ihm geben“, erklärte der künftige BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl.

Der 31 Jahre alte Keeper Meyer kommt vom Zweitligisten Jahn Regensburg und wurde bis Juni 2024 gebunden. „Alexander Meyer hat uns sowohl sportlich als auch menschlich überzeugt. In ihm bekommen wir einen sehr erfahrenen Torhüter, der Ruhe ausstrahlt. Er war in den vergangenen Jahren zweifellos einer der stärksten Torhüter der 2. Bundesliga“, sagte Kehl.

Der BVB hatte nach den Abgängen von Roman Bürki (St. Louis) und Marwin Hitz (Basel) einen neuen zweiten Schlussmann hinter Stammkraft Gregor Kobel gesucht. Meyer und Braaf sind nach Niklas Süle (München), Nico Schlotterbeck (Freiburg), Karim Adeyemi (Salzburg) und Salih Özcan (Köln) die Neuzugänge fünf und sechs der Borussia für die nächste Saison.