Gelsenkirchen - Trotz eines historischen Elfmeters hat der kriselnde Vizemeister Schalke 04 in der Champions League eine Sensation gegen den Titelfavoriten Manchester City verpasst - da unter anderem Joker Leroy Sane für den Favoriten traf. Der eingewechselte Ex-Schalker sorgte beim späten 3:2 (1:2)-Erfolg des Favoriten in Unterzahl für den zwischenzeitlichen Ausgleich (85.), ehe Raheem Sterling (90.) die tapfer kämpfenden Schalker aus allen Träumen riss.

Dabei sah es lange gut für die Königsblauen aus: Nabil Bentaleb verwandelte den Elfmeter, den der Videoassistent nach einem Handspiel von Nicolas Otamendi verhängte, zum zwischenzeitlichen 1:1 (38.). Erst zur K.o.-Runde hatte die Europäische Fußball-Union (UEFA) das technische Hilfsmittel in der Königsklasse eingeführt. Der Algerier traf sieben Minuten später erneut vom Punkt, nachdem der spanische Schiedsrichter Carlos Del Cerro Grande auf Foul entschieden hatte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.