München. Auch am Dienstag waren die klubinternen Debatten mit Uli Hoeneß und Matthias Sammer in den Hauptrollen noch ein Thema, doch zumindest für 90 Minuten rückten sie in den Hintergrund. Der Auftakt in der Champions League gegen ZSKA Moskau stand für den FC Bayern an, und dass die Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Präsidenten und dem Sportvorstand nicht auf eine neue Diskussionsgrundlage gestellt wurden, lag an einem beherzten und souveränen Auftritt des Titelverteidigers. 3:0 (2:0) gewannen die Münchner ihr erstes Gruppenspiel gegen den russischen Meister und Pokalsieger. Die Tore erzielten David Alaba (3.), Mario Mandzukic (41.) und Arjen Robben (68.).

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.