Als Exer war der Platz gleich neben der Schönhauser Allee einmal berühmt. Hier trug auch Hertha, damals noch als BFC Hertha 1892, bis 1904 seine Fußballspiele aus. Und in der DDR feierte der BFC Dynamo an dieser Stelle neun seiner zehn Meisterschaften und hin und wieder auch mal einen Sieg im damaligen Europapokal der Landesmeister. Dieser Glanz ist seit gut zwei Jahrzehnten vergangen. In dieser Woche aber kehrt internationales Flair in den Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark zurück – zumindest für einen Tag. Wenn am Donnerstag (18 Uhr, ZDF) im Finale der Women’s Champions League der 1. FFC Frankfurt und Paris Saint-Germain das beste Team Europas ermitteln, wird auch Uefa-Präsident Michel Platini auf der Ehrentribüne Platz nehmen, neben Bundestrainerin Silvia Neid und der künftigen Nationalmannschaftschefin Steffi Jones.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.