Berlin (dpa) – - Die Champions League im Bahnradsport kommt erstmals nach Berlin. Am 19. November macht die Serie des Radsport-Weltverbandes (UCI) Station im Velodrom. Das geht aus dem am Freitag veröffentlichten Kalender für die Saison 2022 hervor. Die Serie mit fünf Rennen beginnt am 12. November und endet mit einer Doppel-Runde am 2. und 3. Dezember. Weitere Stationen sind Palma de Mallorca, Paris und London.

„Ich freue mich natürlich, dass Berlin ein Teil der Rennserie ist. Es ist immer schön, vor heimischem Publikum zu fahren. Ich denke auch, dass durch das neue Format neue Fans gewonnen werden können und Berlin ist immer eine gute Adresse in der Vergangenheit gewesen. Deswegen bin ich mir recht sicher, dass es ein geiler Abend im Velodrom wird“, sagte Ex-Weltmeister Stefan Bötticher. Der Chemnitzer belegte hinter dem niederländischen Olympiasieger und Weltmeister Harrie Lavreysen in der Saison 2021 den zweiten Platz.

Bei den Frauen sicherte sich in der Premierensaison die Cottbuserin Emma Hinze vor ihrer Teamkollegin Lea Sophie Friedrich den Sieg bei den Sprinterinnen und eine Prämie von 25 000 Euro. Das Feld der Fahrerinnen und Fahrer wird nach der WM in St. Quentin-en-Yvelines bei Paris Mitte Oktober final zusammengestellt.