Bukarest - Jetzt hat der FC Schalke 04 das befürchtete Gruppen-Finale! Ohne Anführer Kevin-Prince Boateng haben die Königsblauen ihre gute Ausgangsposition in der Champions League verspielt. Die personell angeschlagenen Schalker kamen am Dienstag nicht über ein glückliches 0:0 beim rumänischen Rekordmeister Steaua Bukarest hinaus und rutschten auf den dritten Platz ab. Damit benötigen die Schalker im befürchteten Alles-oder-nichts-Spiel gegen den FC Basel am 11. Dezember einen Sieg, um zum vierten Mal in der Vereinsgeschichte das Achtelfinale zu erreichen. Der Schweizer Meister zog durch ein überraschendes 1:0 gegen den FC Chelsea am Bundesliga-Sechsten vorbei.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.