Moskau - Auch Väterchen Frost konnte den FC Bayern München auf seiner schwierigen Russland-Expedition nicht vom Siegrekord in der Champions League abbringen. Beim souveränen 3:1 (1:0) gegen ZSKA Moskau erwies sich der Titelverteidiger am Mittwochabend bei minus sieben Grad und Schneefall als absolut wintertauglich und schaffte als erster Verein zehn Erfolge am Stück in der Königsklasse.

Arjen Robben (17. Minute), Mario Götze (56.) und Thomas Müller (65./Foulelfmeter) sorgten vor rund 15.000 Zuschauern in der Chimki-Arena mit ihren Toren dafür, dass die „Super-Bayern“ als Bestmarken-Zugabe auch erstmals mit fünf Siegen in eine Champions-League-Saison starteten. Der emsige Japaner Keisuke Honda war für Mokau, das schon das Hinspiel in München mit 0:3 verloren hatte, per Foulelfmeter zum Zwischenstand von 1:2 erfolgreich (62.).

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.