Mehr als nur ein Fußballer: Unions Christopher Trimmel.
Foto: AP/ Franklin

Berlin - Christopher Trimmel, 33, ist seit 2014 ein Eiserner. Sein Wort hat beim 1. FC Union Gewicht – und das nicht erst seit seiner Berufung zum Mannschaftskapitän zur Saison 2018/19. Im Gespräch mit der Berliner Zeitung gibt er Einblicke in das Miteinander in der Kabine während der Corona-Krise, berichtet vom Umgang der Profis mit Geisterspielen und gibt trotz aller Widrigkeiten für den Ausgang der Saison eine positive Prognose ab. Stichwort: Klassenerhalt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.