Berlin/Inzell - Alle scheinen sich Ruhe zu wünschen. Es geht schließlich um Medaillen bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi. Sie sind die Währung für Erfolg oder Misserfolg, sie können das Selbstwertgefühl einer ganzen Nation beeinflussen. Die Deutschen sollen stolz sein auf ihre Athleten. Dann, so hoffen die Sportfunktionäre, lassen sich höhere staatliche Fördergelder für den Spitzensport herausschlagen. Und sie wissen: Je mehr Ruhe herrscht in der Vorbereitung auf Olympia, desto konzentrierter können Sportler trainieren, um optimal vorbereitet ab übernächstem Freitag in Sotschi an den Start zu gehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.