Claudia Pechstein, 41, setzt ihre Kampagne während des Prozesses um Schadensersatz wegen einer zweijährigen Dopingsperre vor dem Landgericht München fort. Die Eisschnellläuferin hat eine Hysterie um eine Athletenvereinbarung entfacht, die die Anerkennung der Schiedsgerichtsbarkeit im Sport vorsieht. Michael Vesper, Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes kontert: Ohne Unterschrift unter die Vereinbarung kein Start bei den Winterspielen 2014.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.