LeviDie US-Skiausnahmekönnerin Mikaela Shiffrin hat sich nach fast zehn Monaten Zwangspause mit einem zweiten Platz im Weltcup-Slalom von Levi (Finnland) zurückgemeldet. Die beste Alpin-Sportlerin der Gegenwart musste sich am Sonnabend nur ihrer Dauerrivalin Petra Vlhova aus der Slowakei um 0,18 Sekunden geschlagen geben. Dritte wurde Katharina Liensberger aus Österreich (+0,57).

Shiffrin hatte exakt 300 Tage wegen des Todes ihres Vaters im vorigen Winter, dann der Corona-Pandemie und zuletzt einer Rückenverletzung in Sölden kein Rennen mehr bestritten.

Die deutschen Fahrerinnen verpassten in Levi die Top 15: Lena Dürr kam auf Platz 17, Andrea Filser wurde 23., Marina Wallner landete auf Rang 24. Am Sonntag (10.15/13.15 Uhr/ARD und Eurosport) steht in Lappland ein weiterer Slalom der Frauen auf dem Programm.