Rio de Janeiro - Nach zwölf Jahren setzt sich die Seleção wieder die Krone des Südamerikameisters auf. In einem spannenden Spiel im legendären Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro schlägt die brasilianische Fußballnationalmannschaft den überraschenden Final-Gegner Peru mit 3:1 (2:1) und gewinnt zum neunten Mal die Copa América. Bei der Siegesfeier auf dem Rasen lassen die Spieler ihren Trainer Tite hochleben, für das Foto mit dem Pokal mischt sich Staatspräsident Jair Bolsonaro unter die Mannschaft.

„Es ist ein unglaubliches Gefühl“, sagt der brasilianische Mittelfeldspieler Arthur nach dem Abpfiff. „Seit dem Beginn des Turniers habe ich gesagt, dass das unser Traum ist. Es ist unbeschreiblich, die ganze Arbeit hat sich gelohnt.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.