Die Special Olympics finden 2023 in Berlin statt, natürlich auch mit einem Wettbewerb im Weitsprung.
Foto: dpa/Gollnow

Berlin - Einige mehr Kisten als sonst stehen aktuell in den Räumlichkeiten. Manche davon stammen noch von einem Einsatz zu Beginn des Jahres, andere hätten erst noch zum Einsatz kommen sollen und wiederum andere konnten einfach noch nicht ausgepackt werden. 

Die Kisten in der Geschäftsstelle von Special Olympics stehen aber nicht für mangelnden Ordnungssinn, sondern symbolisch für die vergangenen Wochen. Für die Zeit, in der die Corona-Krise so viele Leben auf den Kopf gestellt, so viel Büroarbeit zum Erliegen gebracht hat und so viele Projekte nur im Homeoffice bearbeitet werden konnten. Seit wenigen Wochen können die Büroräume in der Invalidenstraße immerhin wieder betreten werden. Mitarbeiter der Geschäftsstelle dürfen sich wieder relativ normal durch ihre Räumlichkeiten bewegen, für Besucher gelten natürlich die Corona-Regeln. Kein Handschlag zur Begrüßung, der immer noch notwendige Abstand von 1,5 Metern und eben die Bedeckung von Mund und Nase müssen eingehalten werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.