Einzigartig: Simone Biles turnt im Oktober 2019 bei der Weltmeisterschaft in Stuttgart am Stufenbarren.
Foto: dpa/Tom Weller

Berlin - Die Leistungen von Simone Biles mit Worten zu beschreiben, ist nicht leicht. Beschriebe man sie als „sehr gut und außergewöhnlich“, man würde ihnen nicht gerecht. Wenn man aus „sehr gut“ nun „unfassbar gut“ macht und sie „außerirdisch“ statt „außergewöhnlich“ nennt, kommt man der Sache schon näher. Aber irgendwie klingt auch das nicht so beeindruckend, so besonders und so faszinierend, wie es die Leistungen der 23 Jahre jungen Biles in der Realität sind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.