Berlin-Pankow - „So eine Krise muss halt auch verwaltet werden“, sagt Christopher Krähnert. Der Geschäftsführer des Berliner Turn- und Sportclubs meint die Corona-Krise. Sie hat dem Mehrsparten-Sportverein BTSC seit dem Frühjahr 2020 einerseits eine Menge Stillstand verordnet. Auf der anderen Seite hat sie vielen Festangestellten und ehrenamtlich Engagierten auch eine gehörige Portion Extra-Schichten verursacht, neue Aufgaben, neue Anfragen, neue Herausforderungen. „Kurzarbeit zum Beispiel“, sagt Krähnert, „wer im organisierten Sport kannte sich vor Corona damit aus? Niemand.“

20 Prozent Mitgliederverlust beim BTSC

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.