Ante Covic am Montag nach der blamablen Niederlage zur Krise beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC.
Foto: dpa/Andreas Gora

Berlin - Im fernen Kalifornien verfolgte Jürgen Klinsmann den Absturz von Hertha BSC und dem schwer angeschlagenen Cheftrainer Ante Covic fassungslos vor dem Fernseher. Mit dem früheren Bundestrainer als Mitglied des Aufsichtsrates und dem Kroaten an der Seitenlinie wollten die Berliner in eine goldene Zukunft durchstarten - doch jetzt muss die ambitionierte Hertha nach dem blamablen 0:4 (0:2) beim FC Augsburg erst einmal einen Notfallplan entwerfen, um das sportliche Überleben in der Fußball-Bundesliga zu sichern. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.