Dallas/Berlin - Mit finsterer Miene stürmte Dirk Nowitzki vom Feld. Der Würzburger wollte einfach nur in die Kabine, während der überragende Kobe Bryant nach seinem Triumph im Superstar-Duell schweißüberströmt noch auf dem Parkett die ersten Siegerinterviews gab. Mit dem 99:103 gegen die Los Angeles Lakers sind die Hoffnungen der Dallas Mavericks auf den Einzug in die K.o.-Runde auf ein Minimum gesunken - die „Dallas Morning News“ werteten es als „Todestoß für die Playoffchancen“. „Das ist wieder hart“, sagte Nowitzki mit leiser Stimme genervt. „Das scheint das Thema des Jahres zu sein. Wir halten in diesen Spielen immer mit und können es einfach nicht durchziehen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.