Paris - Der Sieg gegen Weltmeister Frankreich gibt der Fußball-Nationalmannschaft Dänemarks viel Selbstvertrauen für die WM Ende des Jahres in Katar.

„Es war für uns immer ein Thema in der Mannschaft, dass es nicht reicht, nur die Teams zu schlagen, die auf unserem Niveau sind. Wir müssen auch in der Lage sein, gegen Teams wie Frankreich, England und die Niederlande zu gewinnen“, sagte der ehemalige Dortmunder Bundesliga-Profi Thomas Delaney, der seit 2021 für den FC Sevilla in Spanien spielt. „Wir haben darauf gewartet, eine der großen Nationen zu schlagen. Und es bedeutet uns viel, dass wir nach Frankreich fahren und dort gewinnen konnten.“

Der EM-Halbfinalist aus Dänemark gewann zum Auftakt der Nations League mit 2:1 (0:0) beim Weltmeister. Nach dem Führungstor für Frankreich durch den Champions-League-Sieger Karim Benzema (51.) von Real Madrid traf Stürmer Andreas Cornelius vom türkischen Meister Trabzonspor in der 68. und 88. Minute noch zweimal für die Dänen.

Frankreich und Dänemark werden bei der Weltmeisterschaft auch in ihrem zweiten Gruppenspiel am 26. November aufeinandertreffen. „Wir träumen groß. Und ein solcher Sieg hier gibt uns auch das Vertrauen, dass wir etwas Großes schaffen können“, sagte der dänische Nationaltrainer Kasper Hjulmand.