Charlotte - Sie fallen sich in die Arme, springen auf den Tisch, schreien ins Publikum und das Publikum schreit zurück. Im mehr als fünf Stunden dauernden Finale des Rainbow Six Majors in Charlotte hat sich DarkZero Esports mit 3:2 (7:8, 7:3, 7:4, 4:7, 7:3) gegen Astralis durchgesetzt.

Es ist die erste internationale Trophäe für das Team. „Ich bin noch nicht fertig“, sagte DZs Kapitän Troy „Canadian“ Jaroslawski nach dem Sieg. „Das war Teamleistung. Alles, was ich kann, kann ich nur, weil der Rest meines Teams es kann.“

Spannendes Finale beim Six Major Charlotte

Der Favorit des Spiels, Astralis, konnte die erste Runde knapp gewinnen. DZ antwortete anschließend dominant und gewann die nächsten beiden Runden deutlich. Astralis gelang es, das Spiel wieder auszugleichen und bis in die fünfte Runde zu verlängern. Hier schien dem Team jedoch die Kraft auszugehen: Am Ende wirkte es wie ein Kinderspiel für DZ, das Match für sich zu entscheiden.

Canadian ist einer der bekanntesten Rainbow-Six-Spieler. Er ist seit über fünf Jahren in der Liga aktiv und gehört zu den Wenigen, die bereits zwei Weltmeisterschaften gewinnen konnten. Astralis beschrieb er als eine „unglaubliche Mannschaft“: „Sie sind wirklich ein Weltklasseteam. Nach dem Spiel lagen sich beide Teams lächelnd in den Armen.“

Erstes Rainbow-Six-Publikumsevent seit 2020

Das Turnier war die erste Publikums-Veranstaltung von Rainbow Six seit der Weltmeisterschaft 2020. Am Ende jubelten die Fans ihrem Lieblingsteam stehend zu, während die Spieler den Pokal gemeinsam in die Luft hoben.