Im Albert Park dreht nur dieser Buggy eine Runde, die PS-Boliden sind ausgeschlossen.
Im Albert Park dreht nur dieser Buggy eine Runde, die PS-Boliden sind ausgeschlossen.
Foto: Michael Dodge/dpa

Melbourne - Der Reporter hätte nicht gedacht, dass es in ganz Australien jemanden gibt, der noch öfter und noch breiter grinst als der einheimische Formel-1-Rennfahrer Daniel Ricciardo. Aber er wird, nachdem auch die Königsklasse des Motorsports vom Coronavirus ausgebremst worden ist, eines Besseren belehrt. Immer, wenn er nach einem der mittlerweile unverzichtbar gewordenen Desinfektionstücher greift, lacht ihn ein Bärengesicht an. Oder aus? „Frecher Panda“ heißt die Marke, und auch wenn einem nach 17 000 umsonst zurückgelegten Flugkilometern und angesichts der drohenden Schließung der Grenzen nicht unbedingt zum Lachen zumute ist: Die Tücher aus Bambus geben einem zumindest das trügerische Gefühl von Sicherheit.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.