Macht auch am Grill eine gute Figur: Lucas Ocampos vom FC Sevilla.
Foto: Imago Images/Alterphotos

Sevilla/Berlin - Was so ein bisschen Geräusch doch ausmacht. Gitarrenriffs liegen rau über der Szenerie, gehen auf Fußballprofis in rosa Hemden nieder, die über Rasen rennen, Muskeln dehnen, Bälle treten. Alles alltägliche Verrichtungen im Estadio Ramón Sánchez-Pizjuán, dort, wo ebendiese Profis des FC Sevilla am heutigen Donnerstag die Kollegen von Betis Sevilla empfangen. Mit einem Derby nimmt die Primera División ihren Spielbetrieb nach langer Corona-Pause wieder auf.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.