Allerlei Vorschusslorbeeren: Alexander Schwolow.
Foto: Imago Images/Nordphoto

Berlin - Vor Tagen habe ich Dieter Hoeneß in München angerufen und gefragt, was er denn Hertha BSC in dieser neuen Saison zutraut? Der ehemalige Manager der Berliner, der 13 Jahre der mächtige Mann im Klub war, hielt sich mit konkreten Prognosen vornehm zurück und sagte lediglich, dass es weiter nach oben gehen werde mit der Hertha.

Zu seiner Zeit in Berlin war Hoeneß natürlich viel offensiver mit seinen Voraussagen, auch mit seinen Träumen und Visionen. So im Jahr 2001, nachdem Hertha 1999/2000 zum ersten (und bislang einzigen Mal) für Aufsehen in der Champions League gesorgt hatte. „Innerhalb von fünf Jahren wollen wir mit Hertha dort stehen, wo ich als Spieler mit dem FC Bayern stand!“, forderte der Manager. Hoeneß wollte mit der Meisterschale durchs Brandenburger Tor fahren! Ganz ehrlich: Auch ich ließ mich anstecken von diesen verlockenden Zielen und wettete vorschnell darauf, dass Hertha binnen fünf Jahren die Schale präsentieren wird. Es kam bekanntlich anders.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.