Berlin - Die Mannschaft von Viktoria 89 hat das Siegen nicht verlernt. Nach sieben Monaten erzwungener Pause wegen der Pandemie gewann der Aufsteiger in die Dritte Liga am Sonnabend im Stadion Lichterfelde das Viertelfinale im Berliner Pokalwettbewerb mit 3:0 (0:0) gegen Tennis Borussia. Das Team von Trainer Benedetto Muzzicato trifft nun im Halbfinale am 22. Mai auf den BFC Dynamo. Das zweite Halbfinale bestreitet die VSG Altglienicke, die den Berliner AK empfängt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.