Berlin - Der 31. Oktober 1965 fiel auf einen Sonntag. Gegen Mittag drängten sich sagenhafte 95.000 Menschen im Leipziger Zentralstadion, um das Fußball-WM-Qualifikationsspiel der DDR-Nationalmannschaft gegen Österreich zu sehen. Auch ich war als 13-jähriger Junge in der Riesen-Arena dabei, voller Vorfreude und in Begleitung meiner sportverrückten Eltern. Was dann nach dem Anpfiff um 14 Uhr passierte, habe ich bis heute nicht vergessen.

Die DDR-Elf begann stürmisch und schon in der ersten Minute gelangte eine Flanke von rechts zum offensiven Mittelfeldmann Jürgen Nöldner. Der bezwang mit einem straffen Schuss Österreichs Keeper Gernot Fraydl: 1:0 für die DDR! Der Jubel war groß, das Stadion tobte. Es blieb bei diesem Resultat. Blitz-Torschütze Nöldner war damals 24 Jahre alt.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.