Berlin - Die Akteure des 1. FC Union Berlin können weiterhin auf ihr ursprüngliches Saisonziel, also den Klassenerhalt, hinweisen. Das ist, wenn man so will, der einzig positive Aspekt, den man aus dem 1:1 gegen den VfB Stuttgart ziehen kann. Denn dem Team von Trainer Urs Fischer fehlen nach 26 Spieltagen immer noch zwei Punkte auf die magische 40. Wobei diese 40 Punkte in den vergangenen Jahren für den Verbleib in der höchsten deutschen Spielklasse zumeist gar nicht mehr nötig gewesen waren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.