Christopher Trimmel hat nicht nur auf dem Platz zumeist eine ziemlich gute Antwort parat.
Foto: Bernd König

Berlin - Leverkusen! Immer wieder dieses Leverkusen. Erst in der Liga, dann im Pokal. Kann man machen. Muss man im Falle des 1. FC Union. Schon an diesem Sonnabend (15.30 Uhr/Stadion An der Alten Försterei). Aber Begeisterungsstürme hat das oftmals als Werkself verschmähte Team unter dem Bayer-Kreuz eher selten ausgelöst. Zum einen, weil es an guten Tagen eine Lust auf Fußball versprüht, wie Unions Trainer Urs Fischer anmerkte, der schwer was entgegenzusetzen ist. Zum anderen, so zumindest aus Köpenicker Sicht, die Chancen auf den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals minimiert werden durch ein Gastspiel am Rhein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.