Berlin - Die Zwangspause beim Berliner Athletik Klub ist seit Montag vorbei. Für den ersten Teil der mit Corona infizierten Spieler jedenfalls. Nachdem das Spitzenspiel in der Regionalliga Nordost gegen den BFC Dynamo, das am Freitag hätte stattfinden sollen, auf den 30. November verschoben wurde, soll der BAK im Achtelfinale des Berliner Landespokals am Dienstag beim Berlinligisten Reinickendorfer Füchse auflaufen. „Auf fünf, sechs Jungs müssen wir aber immer noch verzichten, weil der Krankheitsverlauf schon intensiver war“, sagt der Technische Direktor des BAK, Benjamin Borth, „das Virus hat sich unkontrolliert bei uns in der Mannschaft ausgebreitet. Täglich kam einer dazu. Die ganze Mannschaft war in Quarantäne.“ 13 Spieler waren positiv getestet, weitere als Kontaktpersonen in Quarantäne.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.